Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Fraktion DIE LINKE. im Rat der Stadt Duisburg

Photovoltaikanlagen auf Schulen

Wie die Verwaltung auf eine Anfrage unserer Fraktion aus dem Jahr 2017 (Drucksache Nr. 17-0391) mitteilte, wurden auf gerade einmal 15 Schulen Photovoltaikanlagen errichtet. Begründet wurde die geringe Zahl mit fehlender Wirtschaftlichkeit und ungünstigen statischen Bedingungen. Aus Gründen des Klimaschutzes ist der weitere nachhaltige Ausbau von PV-Anlagen alternativlos. PV-Anlagen sind aufgrund technologischer Weiterentwicklungen und vielfältiger Förderprogramme wirtschaftlich zu betreiben. Zurzeit werden Investitionen in Schul- und Erweiterungsbauten umgesetzt bzw. sind in Planung.

Vor diesem Hintergrund bitten wir die Verwaltung um Beantwortung der folgenden Fragen:

  1. In einer Anfrage in der Umweltausschusssitzung vom 28.04.2017 zum Thema Photovoltaikanlagen (Drucksache Nr. 17-0391) teilte die Verwaltung mit, dass auf sieben Schulen das IMD und auf acht weiteren Schulen ein privater Investor PV-Anlagen betreibt. Auf wie vielen weiteren Duisburger Schulen wurden seitdem PV-Anlagen eingerichtet? Bitte um Nennung der einzelnen Schulen, differenziert nach dem Betreiber (IMD/privater Investor/Energiegenossenschaft).
  2. Wie hoch ist die sich daraus ergebende  CO2-Reduzierung in Tonnen pro Jahr?
  3. Wie viel kWh bzw. MWh werden durch die Anlagen im Jahr produziert?
  4. Bei wie vielen Schulen ist eine Einrichtung von PV-Anlagen geplant? Bitte um Nennung der einzelnen Schulen.
  5. Im Rahmen der Förderprogramme KiDu, KiDu-Schule und Gute Schule sind bzw. werden Sanierungen, An- bzw. Neubauten durchgeführt (worden). Auf wie vielen Dächern sind PV-Anlagen installiert worden bzw. werden installiert?
  6. In der bereits erwähnten Anfrage mit der Drucksache-Nr. 17-0391 teilte die Verwaltung mit, dass derzeit (also im Jahr 2017) keine weiteren PV-Anlagen geplant seien, da durch die Senkung der (aktuellen) Einspeisevergütung für PV-Anlagen Neuanlagen unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten weniger interessant geworden (hohe Investitionen bei geringem Ertrag) seien. Wie beurteilt die Verwaltung aktuell die Wirtschaftlichkeit von PV-Anlagen?
  7. Als zweiten Grund gab die Verwaltung an, dass keine weiteren Anlagen geplant seien, da es generell Probleme mit den Dachflächen gebe. Diese seien aufgrund der Statik nur bedingt für die Installation von PV-Anlagen geeignet. Welche Dachflächen auf welchen Schulen sind aufgrund der Statik geeignet und welche sind ungeeignet für die Installation von PV-Anlagen?

Kontakt

kommunalpolitisches forum nrw e.V.
Geschäftsstelle:
Hansastraße 4
47058 Duisburg

Telefon: 0203 - 31 777 38-0
Telefax: 0203 - 31 777 38-4
E-Mail: buero@kopofo-nrw.de

Peter Heumann (Geschäftsführer):
Telefon: 0203 - 31 777 38-1
E-Mail: peter.heumann@kopofo-nrw.de

Eleonore Lubitz (Mitarbeiterin der Geschäftsstelle):
Telefon: 0203 - 31 777 38-2
E-Mail: eleonore.lubitz@kopofo-nrw.de

Sprechzeiten in der Regel:
Montag bis Donnerstag
09:30 bis 16:30 Uhr