Newsletter 06/2019: Neuer Termin: Kommunalpolitiker*innen als Teamer*innen gesucht, Veranstaltungen im Juni/Juli

Vorwort

Liebe Genoss*innen, liebe Freund*innen des kopofo nrw,

in unserem Juni-Newsletter möchten wir schwerpunktmäßig auf die letzten drei Veranstaltungen dieses Frühjahrsprogramms hinweisen. Einen besonderen Fokus möchte ich an dieser Stelle auf unsere Teamer*innenschulung in Dortmund vom 6. bis zum 7. Juli legen. Sie sollte ursprünglich Anfang Mai stattfinden, wurde aber auf vielfachen Wunsch von uns auf diesen neuen Termin verschoben. Im Rahmen der Schulung wollen wir gemeinsam mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW Kommunalpolitiker*innen die Möglichkeit geben, sich als Teamer*innen für Einführungsseminare für kommunale Kandidat*innen, die wir im Herbst veranstalten wollen, ausbilden zu lassen. Mehr dazu findet ihr weiter unten in einem eigenen Abschnitt. Wir werden bei der Kommunalwahl 2020 wieder mehrere hundert kommunale Mandate besetzen und müssen vorher natürlich die Listen und Direktmandate „besetzen“ - und dabei geht es in ganz NRW locker in die Tausend. Die Suche nach diesen Kandidat*innen und die Gewinnung von neuen „Gesichtern“ wollen wir als kopofo nrw frühzeitig  unterstützen. Wenn ihr etwas Zeit und Lust mitbringt, können wir sicherstellen, dass wir im Herbst genügend Teamer*innen für die Schulungen haben und hoffentlich auch genügend Kandidat*innen finden, die mit eurer Hilfe auf die anschließende Mandatsausübung gut vorbereitet sein werden.

Im jüngsten Newsletter hatten wir euch darüber informiert, dass wir aufgrund der Erkrankung unseres Referenten die ursprünglich für den 4. Mai geplante Veranstaltung "Gebührenkalkulationen hinterfragen können" (in unserer Duisburger Geschäftsstelle) auf den 6. Juli verschieben. Plätze für die Veranstaltung sind noch frei.

Schon am 30. Juni findet in der Jugendherberge Düsseldorf unsere Veranstaltung "Digitalisierung in der Kommune" statt. Nach unserem ersten Aufschlag mit dem Schwerpunkt Smart City im Frühjahr 2018 möchten wir in dieser Veranstaltung noch mal etwas mehr Struktur in die Debatte bringen und uns einen Überblick über das gesamte Feld der Digitalisierung der Kommunen verschaffen sowie Handlungsmöglichkeiten diskutieren.

Im Übrigen arbeiten wir im Hintergrund intensiv an unserem Herbstprogramm (September 2019 bis Januar 2020), dass wir euch voraussichtlich Anfang August vorlegen können. In diesem Zusammenhang möchten wir insbesondere unsere Mitglieder darauf hinweisen, dass wir aufgrund der hohen Termindichte im Herbst die Mitgliederversammlung mit dem Kommunalpolitischen Ratschlag, mit dem wir das Herbstprogramm traditionell eröffnen, zusammenlegen werden und diese kombinierte Veranstaltung voraussichtlich am 14.09. stattfinden wird. Die Einladungen werden euch rechtzeitig zugehen.

Mit solidarischen Grüßen

Wolfgang Freye
Vorsitzender des kommunalpolitischen forums nrw e.V.

 

Inhaltsverzeichnis

 
  1. Erfahrene Kommunalpolitiker*innen gesucht!
  2. Praktikum beim kopofo nrw
  3. Petition: Minister Scholz, geben Sie die britischen Kasernenflächen als Bauland zurück!
  4. Bertelsmann Stiftung: Deutsche Bevölkerung vertraut ihren kommunalen Vertretern mehr als Politikern auf EU-Ebene
  5. Aktualisierte Liste der RLS mit kommunalpolitischen Veröffentlichungen
  6. Unsere nächsten Veranstaltungen
  7. Aktuelles aus der NRW-Kommunalpolitik und über unsere Veranstaltungen: Die Facebook-Seite des kopofo nrw
  8. Impressum
 

Erfahrene Kommunalpolitiker*innen gesucht!

 
Sitzungsraum, vollbesetzte Tische, vorne erläutert ein Referent

Die Kommunalwahlen 2020 rücken näher. Tausende kommunale Mandate sind in NRW zu besetzen. Auch linke Kandidat*innen werden voraussichtlich wieder hunderte Mandate erringen können.

Um sie optimal auf die damit einhergehende Arbeit vorzubereiten und den Zugang zur kommunalpollitischen Mandatsträger*innenschaft zu erleichtern, möchten wir als kopofo nrw im Herbst 2019 entsprechende Einführungsseminare für Kandidat*innen in möglichst vielen Regionen NRWs anbieten. Für die Durchführung der Seminare als Teamer*innen suchen wir jetzt erfahrene Kommunalpolitker*innen, die bereit sind, in von uns organisierten Seminaren und mit jeder nötigen Hilfestellung sowie einheitlichen Vorbereitungen und Materialien, ihr Wissen weiterzugeben.

Was ihr mitbringen solltet:

  • Praktische Erfahrung in einer kommunalen Vertretung (Rat, BV, Kreistag, Landschaftsversammlungen oder Ähnliches);
  • Freude an der Weiterbildung neuer kommunalpolitisch Aktiver;
  • Interesse, euch selbst zu diesem Zweck weiterbilden zu lassen;
  • Bereitschaft, nach euren zeitlichen Möglichkeiten mindestens ein Seminar dieser Art an einem Samstag im Herbst 2019 durchzuführen.

Was wir bieten:

  • Ein inhaltliches und didaktisches Vorbereitungsangebot in Form einer zweitägigen Teamer*innenschulung am 6. und 7. Juli in Dortmund;
  • einen klaren Rahmen für die Seminare, den ihr nach euren individuellen Kenntnissen natürlich ausfüllen könnt;
  • eine intensive Begleitung durch uns in Form von Organisation (Räume, Anmeldungen, Verpflegung und so weiter) und die Bereitstellung von Materialien;
  • Übernahme aller entstehenden Kosten sowie ein Honorar.

Wenn wir euer Interesse geweckt haben, meldet euch bitte zeitnah zur Teamer*innenschulung an. Alle wichtigen Informationen dazu findet ihr auf unserer Webseite!

 
 

Praktikum beim kopofo nrw

 
Porträt Pascal Tümmers

Seit dem 13.05 dürfen wir im kommunalpolitischen forum nrw unseren ersten Praktikanten begrüßen: Der Politikwissenschaftler Pascal Tümmers, 26 Jahre alt, hat vor kurzem seinen Bachelor an der Universität Duisburg-Essen abgeschlossen und wird für insgesamt acht Wochen unser Team in unserer Duisburger Geschäftsstelle verstärken.

Erfahrung in kommunalpolitischer Arbeit hat Pascal reichlich: Bereits im Jahr 2017 hat er im Rahmen eines Studienpraktikums in der Fraktion DIE LINKE im Rat der Stadt Krefeld mitgearbeitet. Hinzu kommen weitere Praktika bei der SPD-Ratsfraktion in Krefeld und der IG Metall Krefeld im Jahr 2014. Erst kürzlich hat er außerdem ein Praktikum bei der Stabsstelle für Europaangelegenheiten bei der Stadt Duisburg absolviert und sich dort Kenntnisse über die Rolle der EU in der Kommune angeeignet.

Wir freuen uns sehr, dass uns mit Pascal in der nächsten Zeit ein Kollege mit einem breit aufgestellten kommunalpolitischen Hintergrund bei unserer Arbeit tatkräftig unterstützen wird und wir seinen Erfahrungsschatz um die Arbeit bei einem kommunalpolitischen Bildungsträger erweitern können.

 
 

Petition: Minister Scholz, geben Sie die britischen Kasernenflächen als Bauland zurück!

 
Haus im Bau

Aus dem Umfeld der Fraktion DIE LINKE im Bielefelder Stadtrat wurde auf der Plattform openpetition eine Unterschriftensammlung gestartet mit dem Ziel, dass die ab 2020 leerstehenden Kasernen an Oldentruper Straße und der Detmolder Straße in Bielefeld unentgeltlich vom Bund an die Stadt Bielefeld zurückgegeben werden sollen. In der Folge soll dann auf diesen Flächen Sozialwohnungen gebaut werden.

Der Text der Petition:

Minister Scholz, geben Sie die britischen Kasernenflächen als Bauland zurück!

In Bielefeld herrscht Wohnungsnot. Weisen Sie bitte die BImA an, das zu NS-Zeiten von der Wehrmacht unentgeltlich vereinnahmte städtische Bauland nach Aufgabe der militärischen Nutzung der Kasernenflächen im Jahr 2020 durch die Briten (an Oldentruper und Detmolder Straße) kostenfrei und unverzüglich an die Stadt Bielefeld zurückzugeben, damit sie eigene Sozialwohnungen schaffen kann.

Unterzeichnet werden kann die Petition unter diesem Link.

 
 

Bertelsmann Stiftung: Deutsche Bevölkerung vertraut ihren kommunalen Vertretern mehr als Politikern auf EU-Ebene

 
Zeichnung einer Abstimmungsurne

Eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Gütersloher Bertelsmann Stiftung hat ergeben, dass die Bürger*innen ein weit höheres Vertrauen in ihre Kommunalpolitiker*innen haben als in deren Kolleg*innen auf Landes-, Bundes- und Europaebene. Ein weiteres Ergebnis: Je mehr die Menschen sich durch Beteiligungsprozesse in die Entscheidungen miteingebunden fühlen, desto mehr von ihnen bringen der Kommunalpolitik großes Vertrauen entgegen.

"94,7 Prozent der Bürger halten es für eine „wichtige oder sehr wichtige“ Aufgabe der Kommunalpolitik, Kindern und Jugendlichen gute Chancen zu ermöglichen. Diese Einschätzung ist unabhängig vom Alter, vom Bundesland und von der Größe der Kommune, in der die Befragten leben. Das Thema steht neben Mobilität (86 Prozent), Umwelt (84,5 Prozent) und Wohnen (83,9 Prozent) ganz oben auf der Themenskala", wird in der Pressemitteilung zur Umfrage erläutert.

Mehr Informationen dazu finden sich auf der Webseite der Stiftung.

 
 

Aktualisierte Liste der RLS mit kommunalpolitischen Veröffentlichungen

 
Logo der Kommunalakademie der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Die Kommunalakademie der Rosa-Luxemburg-Stiftung (RLS) hat ihre Liste "Kommunalpolitische Publikationen im linken Umfeld" mit Veröffentlichungen der RLS und der Kommunalpolitischen Foren aktualisiert. Die Liste ist sortiert nach Themengebieten und spiegelt das umfangreiche Fachwissen innerhalb der linken Kommunalpolitik in Deutschland wieder.

Die Liste findet ihr als PDF unter diesem Link.

 
 

Unsere nächsten Veranstaltungen

 

Einführung für Kandidat*innen: Das kommunale Mandat
16. November 2019, 11:00 - 18:30 Uhr, Christuskirche, Briloner Straße 1, 59872 Meschede

 

Veranstaltungen in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW Mit den näher rückenden Kommunalwahlen 2020 fragen sich viele kommunalpolitisch Interessierte, ob sie nicht selbst in der Kommunalpolitik aktiv werden möchten – sei es von sich aus oder weil sie darauf angesprochen wurden. Was kann linke Kommunalpolitik erreichen? Welche... mehr

 

Umsetzung des KiBiz in den Kommunen – Probleme und Verbesserungsmöglichkeiten
23. November 2019, 11:00 - 15:00 Uhr, Duisburg, kommunalpolitisches forum nrw e.V.

 

Veranstaltung in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW Die Kindertagesbetreuung ist in vielen Kommunen NRWs seit Jahren in der Krise: zu wenig Personal, zu große Gruppen, fehlende Fachkräfte. Während die Kinder, Eltern, Erzieher*innen und Kommunen die Misere ausbaden müssen, ist der jetzige Zustand nicht zuletzt das Ergebnis des... mehr

 

Einführung für Kandidat*innen: Das kommunale Mandat
23. November 2019, 11:00 - 18:30 Uhr, Dortmund, Jugendgästehaus Adolph Kolping

 

Veranstaltungen in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW Mit den näher rückenden Kommunalwahlen 2020 fragen sich viele kommunalpolitisch Interessierte, ob sie nicht selbst in der Kommunalpolitik aktiv werden möchten – sei es von sich aus oder weil sie darauf angesprochen wurden. Was kann linke Kommunalpolitik erreichen? Welche... mehr

 

Einführung für Kandidat*innen: Das kommunale Mandat
30. November 2019, 11:00 - 18:30 Uhr, Duisburg, kommunalpolitisches forum nrw e.V.

 

Veranstaltungen in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW Mit den näher rückenden Kommunalwahlen 2020 fragen sich viele kommunalpolitisch Interessierte, ob sie nicht selbst in der Kommunalpolitik aktiv werden möchten – sei es von sich aus oder weil sie darauf angesprochen wurden. Was kann linke Kommunalpolitik erreichen? Welche... mehr

 

Einführung für Kandidat*innen: Das kommunale Mandat
7. Dezember 2019, 11:00 - 18:30 Uhr, Köln, Alte Feuerwache Köln

 

Veranstaltungen in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW Mit den näher rückenden Kommunalwahlen 2020 fragen sich viele kommunalpolitisch Interessierte, ob sie nicht selbst in der Kommunalpolitik aktiv werden möchten – sei es von sich aus oder weil sie darauf angesprochen wurden. Was kann linke Kommunalpolitik erreichen? Welche... mehr

 

 
 

Aktuelles aus der NRW-Kommunalpolitik und über unsere Veranstaltungen: Die Facebook-Seite des kopofo nrw

 
Facebook-Logo mit Aufschrift "Du findest uns auf Facebook"

Das kopofo nrw ist natürlich auch auf Facebook vertreten. Wir möchten dort unsere Veranstaltungen einem noch breiteren Publikum bekannt machen und außerdem regelmäßig über interessante kommunalpolitische Themen informieren. Schaut doch mal vorbei und lasst ein "gefällt mir" auf der Seite!

www.facebook.com/kopofonrw
 
 

Impressum

 

Inhaltlich Verantwortlich:

kommunalpolitisches forum nrw e.V.
Hansastraße 4
47058 Duisburg

Vertreten durch:

Wolfgang Freye (Vorsitzender)

Kontakt:

Telefon: 0203 - 31 777 38-0
Telefax: 0203 - 31 777 38-4

E-Mail: vorstand@kopofo-nrw.de

Registereintrag:

VR 9018
Amtsgericht Düsseldorf

Bankverbindung:

Volksbank Düsseldorf Neuss eG
IBAN: DE48 3016 0213 0014 3110 17
BIC: GENODED1DNE

Verantwortlich nach §55 Abs. 2 RStV:

Peter Heumann (Geschäftsführer), Anschrift wie oben
Telefon: 0203 - 31 777 38-1
E-Mail: peter.heumann@kopofo-nrw.de

Newsletter bestellen/abbestellen:

Du erhältst diesen Newsletter, weil du Mitglied des kopofo nrw bist oder dich für diesen Newsletter angemeldet hast.
Abonniert und abbestellt werden kann er jederzeit unter www.kopofo-nrw.de/newsletter.

Datenschutz:

Alle Informationen zum Datenschutz, auch rund um diesen Newsletter, findest du unter www.kopofo-nrw.de/datenschutz.

 
 

Impressum

kommunalpolitisches forum nrw e.V.
Hansastraße 4
47058 Duisburg
0203 - 31 777 38-0
0203 - 31 777 38-4
buero@kopofo-nrw.de

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, können Sie sich hier austragen: Newsletter abbestellen