Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Fraktion DIE LINKE. im Rat der Stadt Köln

Gesamtschulausbauprogramm jetzt in Schulbauliste aufnehmen!

Heiner Kockerbeck
Porträt Heiner Kockerbeck

In der heutigen Sitzung des Schulausschusses soll die aktualisierte Schulbaumaßnahmenliste beschlossen werden. Kategorie 0 umfasst Bauten, an denen bereits gearbeitet wird, am Bau selbst oder an der Planung. Das betrifft zwei neue Gymnasien. In dieser Kategorie befindet sich auch der Bau von Gesamtschulgebäuden, deren Betrieb bereits in einem Interimsquartier gestartet ist. Wirklich neue Gesamtschulen, die noch nicht gestartet sind, sind hier nicht aufgenommen.

Auch in der mittelfristigen Planung sind nur fünf Gesamtschulen, aber sieben Gymnasien vorgesehen. Deren Realisierung wird in fünf Jahren angestrebt; vorsichtigere Schätzungen gehen eher von acht bis zehn Jahren aus.

Dazu erklärt der bildungspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE Heiner Kockerbeck:
"Die Schulbauliste vom vergangenen Jahr hat einen Geburtsfehler: Neben dem geplanten Ausbauprogramm für Gymnasien fehlt ein ähnliches Ausbauprogramm für Gesamtschulen. Diese Benachteiligung der vielen Wünsche nach Gesamtschulen muss dringend beseitigt werden!"

Weil die Gymnasien mit G9 zurückkehren zu neun Schuljahren, gibt die Verwaltung für die kommenden fünf Jahre dieser Schulform Priorität.

Heiner Kockerbeck ergänzt:
"Wir erkennen an, dass die Stadtverwaltung sich mittelfristig Gedanken gemacht hat und bis Ende des kommenden Jahrzehnts zahlreiche Plätze an Gesamtschulen schaffen möchte. Nur: In den kommenden fünf Jahren gibt es keine Perspektive für eine neue Gesamtschule, die ihre Tore öffnet. Während die Gymnasien ausgebaut werden, wird es also weiterhin 700 bis 1000 Ablehnungen pro Jahr an Gesamtschulen geben. Das ist nicht hinnehmbar."


Kontakt

kommunalpolitisches forum nrw e.V.
Geschäftsstelle:
Hansastraße 4
47058 Duisburg

Telefon: 0203 - 31 777 38-0
Telefax: 0203 - 31 777 38-4
E-Mail: buero@kopofo-nrw.de

Peter Heumann (Geschäftsführer):
Telefon: 0203 - 31 777 38-1
E-Mail: peter.heumann@kopofo-nrw.de

Eleonore Lubitz (Mitarbeiterin der Geschäftsstelle):
Telefon: 0203 - 31 777 38-2
E-Mail: eleonore.lubitz@kopofo-nrw.de

Sprechzeiten in der Regel:
Montag bis Donnerstag
09:30 bis 16:30 Uhr