Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Fraktion DIE LINKE. im Kreistag Wesel

LINKE fragt nach Verbleib der Fördergelder zur Weiterbildung und Qualifizierung

Roman Reisch
Porträt Roman Reisch

Bei den Jobcentern sind offenbar 2020 und in diesem Jahr Fördergelder für die Qualifizierung Erwerbsloser pandemiebedingt nicht verausgabt worden. DIE LINKE im Weseler Kreistag will nun sicherstellen, dass diese Fördergelder nicht anderweitig verwendet werden und fragt entsprechend nach.

„Neben schikanösen Maßnahmen gibt es auch sinnvolle Qualifizierungen für Erwerbslose, die durch das Jobcenter finanziert werden. Es muss sichergesellt werden, dass seriöse Weiterbildungseinrichtungen auch nach der Pandemie noch existieren und dass die jetzt nicht verwendeten Gelder dann noch zur Verfügung stehen“, so der sozialpolitische Sprecher der LINKEN im Kreistag, Roman Reisch. Daher habe die Fraktion eine entsprechende Anfrage gestellt.

Gerade angesichts einer drohenden Zunahme der Erwerbslosigkeit müsse, so DIE LINKE, zudem darauf geachtet werden, dass Jobcenter nicht aus Statistikgründen sinnlose Maßnahmen fördern und Erwerbslose in prekäre Beschäftigungsverhältnisse drängen.

„Qualifizierung und Fortbildung müssen Erwerbslosen helfen, sie dürfen nicht der Disziplinierung und Statistikbereinigung dienen“, so Roman Reisch.  

Verwandte Nachrichten

  1. 3. Mai 2021 Pandemiebedinge Einschnitte bei der Förderung der beruflichen Qualifizierung

Kontakt

kommunalpolitisches forum nrw e.V.
Geschäftsstelle:
Hansastraße 4
47058 Duisburg

Telefon: 0203 - 31 777 38-0
Telefax: 0203 - 31 777 38-4
E-Mail: buero@kopofo-nrw.de

Peter Heumann (Geschäftsführer):
Telefon: 0203 - 31 777 38-1
E-Mail: peter.heumann@kopofo-nrw.de

Eleonore Lubitz (Mitarbeiterin der Geschäftsstelle):
Telefon: 0203 - 31 777 38-2
E-Mail: eleonore.lubitz@kopofo-nrw.de

Sprechzeiten in der Regel:
Montag bis Donnerstag
09:30 bis 16:30 Uhr