Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Fraktion DIE LINKE. im Kreistag Wesel

Zahlen zu Krankheitstagen und Überstunden in der Kreisverwaltung

Sascha Wagner
Porträt Sascha Wagner

Der Linksfraktion im Kreistag Wesel liegt die Antwort der Kreisverwaltung auf eine Anfrage zu Entwicklungen der Überstunden und Krankenstände in den einzelnen Fachbereichen im Jahr 2021 sowie den gesundheitsfördernden Maßnahmen am Arbeitsplatz vor.

„Viel Schatten und ein wenig Licht“ erkennt der Fraktionsvorsitzende der LINKEN, Sascha H. Wagner bei Betrachtung der Kennzahlen.

Lag der bundesweit durchschnittliche Krankenstand im Jahr 2021 bei 3,99 Prozent, „müssen wir bei den Zahlen der Verwaltung feststellen, dass in mehr als der Hälfte der Organisationseinheiten ein überdurchschnittlich hoher Krankenstand zustande gekommen ist. In 15 der 27 Organisationseinheiten wurde der Durchschnitt mitunter weit überschritten“, so Wagner und ergänzt:

„Besonders gravierend sind die Zahlen in den Bereichen, die für Digitalisierung und Informationstechnik in der Verwaltung verantwortlich sind. Hier lag die Quote bei bis zu 7,68 Prozent. Ähnliche Höchststände sind im Jobcenter und Vorstandbereich fünf, zu dem u.a. der Bereich Umwelt gehört, zu verzeichnen. Vor dem Hintergrund der Relevanz für die zeitgemäße Aufstellung und Weiterentwicklung der Administrative können die Zahlen in entsprechenden Bereichen nicht zufriedenstellen.“

Mit Blick auf die Überstunden sieht sich der Fraktionsvorsitzende in seiner Analyse bestätigt: „Es sind die Bereiche, die durch besonders hohe Fehlzeitquoten hervorstechen, in denen die Mitarbeitenden auch die meisten Überstunden leisten mussten.

Zwar lassen die Maßnahmen der Verwaltung zur Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz etwas Licht erkennen. Doch insgesamt werfen sowohl die Überstunden als auch die Fehlzeitquoten im Haus einen weiten Schatten voraus. Der vom Bund finanzierte Pakt für den öffentlichen Gesundheitsdienst wird in den von der Pandemie besonders betroffenen Bereichen Abhilfe leisten. Das Ende der personalpolitischen Fahnenstange des Landrats ist hingegen noch lange nicht erreicht.“


Kontakt

kommunalpolitisches forum nrw e.V.
Geschäftsstelle:
Hansastraße 4
47058 Duisburg

Telefon: 0203 - 31 777 38-0
E-Mail: buero@kopofo-nrw.de

Peter Heumann (Geschäftsführer):
Telefon: 0203 - 31 777 38-1
E-Mail: peter.heumann@kopofo-nrw.de

Eleonore Lubitz (Mitarbeiterin der Geschäftsstelle):
Telefon: 0203 - 31 777 38-2
E-Mail: eleonore.lubitz@kopofo-nrw.de

Helen Klee (Mitarbeiterin der Geschäftsstelle):
Telefon: 0203 - 31 777 38-3
E-Mail: helen.klee@kopofo-nrw.de

Sprechzeiten in der Regel:
Montag bis Donnerstag
09:30 bis 16:30 Uhr