Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Fraktion DIE LINKE. im Rat der Stadt Aachen

Kein Platz den Hohenzollern

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

der Rat möge beschließen:

Die Verwaltung wird beauftragt, den Hohenzollernplatz umzubenennen. Anwohner*innen, Historiker*innen und ggf. andere Expert*innen sollen Vorschläge unterbreiten und in den Prozess einbezogen werden.

Begründung:

Das deutsche Kaiserreich unter Führung Wilhelm II. hat Kolonien in Afrika errichtet und dort Völkermorde begannen. Das deutsche Kaiserreich trägt die Hauptschuld am Ausbruch des Ersten Weltkriegs mit seinen zerstörerischen Folgen für Millionen Menschen. Es ist historisch unbestritten, dass Teile der Hohenzollern den Aufstieg der Nationalsozialist* innen mitbereiteten und mit ihnen kollaborierten. Der politisch bedeutsame Teil des Hauses stellte sich dem Nationalsozialsozialismus symbolschwer zur Verfügung. Am 21. März 1933, am „Tag von Potsdam“, der wichtigsten Propagandainszenierung zur Errichtung der Diktatur, spielte der Kronprinz der Hohenzollern, Wilhelm Prinz von Preußen, eine bedeutsame symbolische Rolle. Diese Geschichte sollte nicht mit einem Namen für einen Stadtplatz geehrt werden.


Kontakt

kommunalpolitisches forum nrw e.V.
Geschäftsstelle:
Hansastraße 4
47058 Duisburg

Telefon: 0203 - 31 777 38-0
Telefax: 0203 - 31 777 38-4
E-Mail: buero@kopofo-nrw.de

Peter Heumann (Geschäftsführer):
Telefon: 0203 - 31 777 38-1
E-Mail: peter.heumann@kopofo-nrw.de

Eleonore Lubitz (Mitarbeiterin der Geschäftsstelle):
Telefon: 0203 - 31 777 38-2
E-Mail: eleonore.lubitz@kopofo-nrw.de

Sprechzeiten in der Regel:
Montag bis Donnerstag
09:30 bis 16:30 Uhr